inspiration

Ein Tag ohne Plastik? Eine besondere Herausforderung

Posted Sarina Vieth on Sep 28, 2018

Plastik hier, Plastik da, Plastik überall. 65 Millionen Tonnen Plastik produziert die Menschheit jedes Jahr. Während wir viel Plastik nur einmal benutzen, irrt es über Jahrhunderte durch unsere Natur und Ozeane. Es schädigt unsere Umwelt und unsere Gesundheit. Grund genug, dem Plastik den Kampf anzusagen! Doch ist ein Leben ohne Plastik überhaupt möglich? 

Ein Alltag voller Plastik

Es beginnt bereits morgens im Bad: Plastikzahnbürste und Zahnpastatube aus Plastik. Duschgel und Shampoo? In Plastik verpackt. Sogar Deo und Gesichtscreme kommen nicht ohne Plastikbehälter aus. Weiter geht’s beim Frühstück: Joghurt im Plastikbecher, Saft in Plastikflasche und sogar das Müsli. Und wir sind noch lange nicht fertig: Auf dem Weg zur Arbeit gibts einen Coffee-to-go (natürlich Plastik) und beim Einkaufen im Supermarkt sind sogar Früchte und Gemüse in Plastik verpackt – dabei haben die eigentlich bereits eine perfekte (und essbare) Verpackung! Das verdeutlicht: Selbst ein einziger Tag ohne Plastik ist gar nicht so einfach. Ob es möglich ist? Definitiv.

Schon gewusst? Jeder Deutsche produziert 611 Kilogramm Müll pro Jahr. Damit liegen wir weit über dem europäischen Durchschnitt.

4 Tipps für ein plastikfreies Leben

Plastikfreie Seife

Flüssigseife ist praktisch. Leider kommt die meiste Flüssigseife in einem Plastikspender, der danach im Müll landet. Die bessere Alternative? Nutze Seife am Stück! Die gibt es meist ohne lästige Plastikverpackung.

Plastikfrei Einkaufen

Achte beim täglichen Einkauf auf Produkte ohne Plastik. Wenn es einen Artikel in einem Glas- oder Kunststoffbehälter gibt, wähle die Glasvariante. Anstatt das in Plastik verpackte Fleisch oder Gemüse zu kaufen, kannst du Fleisch direkt beim Metzger holen und in Papier einpacken lassen. Für Gemüse bietet sich ein wiederverwendbarer Beutel an.

Plastikfreies Takeaway

Ob du beim Inder deines Vertrauens dein Mittagessen bestellst oder beim Italiener deine tägliche Tasse Kaffee: Verlasse dein Haus nie ohne Glas-oder Edelstahlbehälter – und lasse dein Essen und/oder Trinken in deinen eigenen Behälter einpacken. Nicht schüchtern sein, einfach fragen. Vielleicht nimmt sich an dir sogar jemand ein Beispiel!

Plastikfreies Trinken

Plastikflaschen machen einen großen Teil des Plastikmülls aus. Mit Glasflaschen und Leitungswasser geht plastikfreies Trinken ganz einfach. Das Leitungswasser kannst du in Deutschland bedenkenlos trinken und mit wiederverwendbaren Trinkflaschen brauchst du garantiert keine Plastikflaschen mehr. Auch auf Trinkhalme aus Plastik solltest du verzichten.

Unser Vorschlag? Ein plastikfreier Tag pro Woche

Wie wäre es zum Beispiel mit einem plastikfreien Samstag? An einem solchen Tag kannst du versuchen, komplett auf Plastik zu verzichten. Das bedeutet: Du kaufst nichts, was aus Kunststoff besteht oder Kunststoff enthält. Du verwendest auch nichts aus Plastik, das du nach dem Gebrauch wegwerfen musst. Keine Bananen in Plastik verpackt, keine Plastiktüten, kein Coffee-to-go in Plastikbechern und so weiter. Ein Leben ohne Plastik ist nicht einfach, aber eine lohnende Umstellung. Und das Beste? Alleine bist du dabei nicht. In der Facebook-Gruppe: „Plastikfrei leben Tipps und Tricks“ findest du über 30.000 Gleichgesinnte – und jede Menge nützliche Informationen, um dir den Einstieg in das plastikfreie Leben zu vereinfachen.

Wir wünschen dir dabei viel Spaß und gutes Gelingen!

Älterer Artikel Neuer Artikel


0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar